/ Kursdetails

Y10102BU Besuch der Synagoge in Stuttgart - Integratives Bildungsangebot

Beginn Mi., 11.03.2020, 14:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 x
Kursleitung N.N.
Bemerkungen Bitte unbedingt einen gültigen Personalausweis oder Pass mitbringen, Kopfbedeckung für Männer, Verpflegung (Vesper und Getränk).

In der Pogromnacht 1938 wurde die alte, prächtige Synagoge in Stuttgart angezündet und dem Erdboden gleichgemacht. Heute steht an derselben Stelle ein eher unscheinbares Gebäude. Das heutige Gemeindezentrum beherbergt neben der Synagoge auch einen Kindergarten, eine Grundschule, ein Seniorenwohnheim und die komplette Verwaltung der Israelitischen Religionsgemeinschaft.
Im Rahmen der Führung wird Ihnen ein Einblick in das Judentum mit seinen Bräuchen, Riten und Festtagen, das Gebet und das Leben der heutigen jüdischen Gemeinde gewährt.
Was ist die Thora, warum sind die Schriftrollen so wertvoll, warum kein Schweinefleisch und was kennzeichnet eine orthodoxe Synagoge? All das sind Fragen, die Ihnen im Rahmen der Führung beantwortet werden.
Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihr Geburtsdatum an.

Diese Veranstaltung steht als integratives Bildungsangebot in Kooperation mit dem AK Asyl Bad Urach für alle Uracherinnen und Uracher mit und ohne Flucht sowie mit und ohne Migrationshintergrund zur Verfügung. Ziel dieses Bildungsangebotes ist es, dass Begegnungsmöglichkeiten geschaffen werden, bei denen alle interessierten Bürgerinnen und Bürger miteinander ins Gespräch kommen. Die Anfahrt nach Stuttgart erfolgt mit der deutschen Bahn. Die Fahrscheine werden vorab über die VHS besorgt und vor der Abfahrt an alle Mitfahrende verteilt.





Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
11.03.2020
Uhrzeit
14:00 - 20:30 Uhr
Ort
Hospitalstraße 36, 70174 Stuttgart