Integrationskurse im Rahmen des Zuwanderungsgesetzes

 

 

Was ist ein Allgemeiner Integrationskurs?

Seit 2005 fördert das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge auf der Grundlage des Zuwanderungsgesetzes Integrationskurse mit intensivem Sprachunterricht und landeskundlichen Inhalten. Ziel dieser Kurse ist es, die Integration und gesellschaftliche Teilhabe von Zuwanderern*innen zu fördern.

Ein Integrationskurs besteht aus einem Sprachkurs mit insgesamt 6 Modulen mit jeweils 100 Unterrichtseinheiten (insg. 600 UEs, 1 UE = 45 Min.) und einem Orientierungskurs mit 100 Unterrichtseinheiten (1 Modul). Im Sprachkurs erlernen die Teilnehmenden die deutsche Sprache bis zum Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. Am Ende des Sprachkurses wird der „Deutsch-Test für Zuwanderer“ (DTZ) abgelegt. Nun schließt sich der Orientierungskurs an. Im Orientierungskurs erhalten die Teilnehmenden Kenntnisse zur Rechtsordnung, Geschichte und Kultur Deutschlands. Dieser Teil schließt mit dem Test „Leben in Deutschland“ ab. Wenn beide Prüfungen bestanden wurden, erhalten die Teilnehmenden das „Zertifikat Integrationskurs“.

Wer kann teilnehmen?

Migrant*innen mit auf Dauer (bzw. mindestens ein Jahr) angelegtem Aufenthalt in Deutschland können zur Teilnahme zugelassen werden.

Sie sind EU-Bürger?

Dann können Sie über uns einen Antrag auf Integrationskurs-Zulassung (Teilnahmeberechtigung) stellen. Wichtig: Bringen Sie dafür Ihren Ausweis/Aufenthaltstitel mit und, falls vorhanden, einen Bescheid über SGB II, SGB XII oder Wohngeld-Leistungen. Vereinbaren Sie dafür einen Termin mit Frau Plankenhorn (Kontaktdaten siehe unten).

Sie sind nicht aus der EU?

Bürger*innen aus anderen Staaten bekommen die Teilnahmeverpflichtung für einen Integrationskurs bei der zuständigen Ausländerbehörde oder dem Jobcenter. Diese Teilnahmeverpflichtung muss der vhs zur Anmeldung zu einem Integrationskurs im Original vorgelegt werden.  

Freie Integrationskurs-Plätze können in Ausnahmefällen auch von Teilnehmenden ohne Berechtigung bzw. Verpflichtung belegt werden.

 

Was muss man selbst für einen Integrationskurs bezahlen?

Wer eine Teilnahmeberechtigung bzw. -verpflichtung hat, bezahlt einen Kostenbeitrag von 220,00 EUR je Modul (1 Modul = 100 UEs). Die Prüfungen am Ende des Kurses sind kostenfrei. Bei erfolgreichem Abschluss des Integrationskurses innerhalb von zwei Jahren kann man 50% der bezahlten Gebühren vom BAMF erstattet bekommen.

Wenn man staatliche Unterstützung wie SGB II, SGB XII oder Wohngeld-Leistungen bekommt, kann das BAMF die kompletten Kosten übernehmen. In diesem Fall kann man auch einen Zuschuss zu den Fahrtkosten erhalten, wenn man weiter als drei Kilometer vom Kursort entfernt wohnt. Dieser Antrag auf Kostenerstattung und ggf. für einen Fahrkostenzuschuss können wir ebenfalls mit Ihnen gemeinsam stellen.

Teilnehmende ohne Berechtigung bzw. Verpflichtung sind sogenannte „Selbstzahler*innen“. Für sie kostet jedes Modul ggf. 440,00 EUR. 

 

Welche Kurse werden an der vhs Bad Urach-Münsingen angeboten?

Die vhs Bad Urach-Münsingen bietet i. d. R. Integrationskurse sowie Alpha-Integrationskurse an.

 

Wann findet der Unterricht statt?

An unserer Volkshochschule (vhs) Bad Urach-Münsingen finden Integrationskurse in der Regel immer vormittags an vier Tagen in der Woche statt, jeweils von ca. 08:30 bis 11:45 Uhr. In den allgemeinen Schulferien gibt es keinen Unterricht. Während den Unterrichtszeiten ist es nicht möglich, arbeiten zu gehen. Integrationskursteilnehmende müssen regelmäßig im Kurs anwesend sein und im Unterricht mitwirken. Für eine Kinderbetreuung muss ggf. gesorgt sein. Diese wird nicht von uns organisiert.   

 

Wo findet der Unterricht statt?

Die vhs Bad Urach-Münsingen bietet Allgemeine Integrationskurse in Bad Urach und in Münsingen an.  
 

Wie kann man sich anmelden?

Wenn Sie sich für einen Platz in einem Integrationskurs in Bad Urach oder Münsingen interessieren, nehmen wir Sie gerne auf die Warteliste auf, denn nicht immer können wir sofort einen Platz zur Verfügung stellen. Füllen Sie dazu das Formular Anfrage für einen Platz in einem Integrationskurs aus und senden Sie es, zusammen mit einer Kopie Ihres Ausweises/Aufenthaltstitels und zunächst einer Kopie Ihrer Teilnahmeberechtigung bzw. -verpflichtung an Nicole Plankenhorn (Kontaktdaten siehe unten) oder vereinbaren Sie telefonisch oder per Mail einen Beratungstermin in Bad Urach.

Wenn Sie dann auf unserer Warteliste stehen, benachrichtigen wir Sie umgehend, sobald wir freie Integrationskurs-Plätze haben bzw. einen neuen Integrationskurs planen.

Vor Kursaufnahme erfolgt dann noch die Einladung zu einem Einstufungstest (schriftlich und mündlich). Anhand der Testergebnisse wird die jeweilige Person einem bestimmten Kursmodul eines Allgemeinen Integrationskurses zugeordnet. Wir entscheiden nach diesen Einstufungstests, wem wir einen freien Platz in einem unserer Kurse tatsächlich gewähren können.

Sollten die Ergebnisse des Einstufungstests für einen Allgemeinen Integrationskurses nicht ausreichen (z.B. wegen fehlender bzw. mangelnder Alphabetisierung) sollte noch die Teilnahme an einem sogenannten „Einstufungstest Alpha“ (nur mündlich) erfolgen. Anhand dieser Testergebnisse wird die jeweilige Person einem bestimmten Kursmodul eines Alpha-Integrationskurses zugeordnet. Alpha-Integrationskurse bietet die vhs Bad Urach-Münsingen derzeit allerdings nicht an.

 

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.bamf.de/DE/Themen/Integration/ZugewanderteTeilnehmende/Integrationskurse/integrationskurse-node.html

You can find detailed information about integration courses on the website of the Federal Office for Migration and Refugees: https://www.bamf.de/EN/Themen/Integration/ZugewanderteTeilnehmende/Integrationskurse/integrationskurse-node.html

 

Ihre Ansprechpartnerin bei der vhs Bad Urach-Münsingen

Nicole Plankenhorn, Tel. 07125 8998, E-Mail: nicole.plankenhorn@vhsbm.de

Mo, Di, Do, Fr: 9:00 – 12:00 Uhr

Do: 14:00 – 17:00 Uhr