Wir freuen uns über 15 Jahre Integrationskurse und 65 Jahre Integrationsarbeit


Volkshochschulen sind Orte der Integration. In ihrer Tradition als erste Anlaufstelle halten sie neben den Integrationskursen vielfältige Angebote bereit, um Zugewanderte und Geflüchtete auf ihrem Weg der Integration zu begleiten. Seit über 65 Jahren setzen sich die Volkshochschulen für die Förderung des wertschätzenden Dialogs zwischen den Kulturen und Nationen ein. Sie sind Orte der Begegnung und Verständigung, sie begreifen Integration als zweiseitige Bildungsaufgabe – nicht nur die Ankommenden müssen dazulernen, sondern auch die Aufnehmenden. Auf diese Weise fördern sie die Bereitschaft zur Integration, vermitteln die notwendigen Kompetenzen und stärken so das Miteinander in der Gesellschaft.

Die Integrationskurse feiern in diesem Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum. Als Träger dieser Kurse, in denen der Grundstein für gesellschaftliche und berufliche Teilhabe gelegt wird, freut sich die vhs Bad Urach-Münsingen über den Erfolg, den sie mit Ihrem Kursangebot in diesem Bereich erzielen konnte und auch in Zukunft anstrebt.

 

+++ Wissenswert +++

  • Rund die Hälfte aller vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geförderten Integrationskurse wird in Baden-Württemberg an 90 als Integrationskursträger akkreditierten Volkshochschulen durchgeführt. Der Integrationskurs besteht aus zwei Teilen: dem eigentlichen Deutschkurs, der die Teilnehmenden bis zu einem Kompetenzniveau von B1 führen soll, sowie dem Orientierungskurs, der Einblicke in die deutsche Rechtsordnung, Kultur und Geschichte vermittelt.
  • Neben den Integrationskursen führen die Volkshochschulen auch Sprachkurse für Flüchtlinge durch, die über unterschiedliche Programme der Kommunen, der Kreise oder des Landes gefördert werden.
  • Ein vielfältiges Angebot an Sprachprüfungen ergänzt das Kursangebot. Allein im Jahr 2016 haben über 2.600 Personen eine Deutsch B2-Prüfung an einer Volkshochschule abgelegt.

 

 


Zurück